Athleten

Lisi Gruber

Als Kind tobte ich mich mit meinen drei Geschwistern tagein und tagaus im Garten oder am örtlichen Fußballplatz aus. Durch meine Neugierde und Begeisterungsfähigkeit für verschiedene Sportarten, war eine polisportive Ausbildung garantiert.

Erfolge & Leistungen

Erfolge
Wettkampf
Jahr
3. Platz
IM Austria
2016
2. Platz
IM Barcelona
2016
5. Platz
IM Western Australia
2016
Vizestaatsmeisterin
Langdistanz (IM Austria)
2016
Vizestaatsmeisterin
Mitteldistanz (WEM Litschau)
2016
Steirische Landesmeisterin
Mitteldistanz (Stubenbergsee Triathlon)
2016

2006 habe ich zum ersten Mal Triathlonluft geschnuppert und war sofort Feuer und Flamme. In meinem ersten Wettkampfjahr habe ich gemerkt, dass ich mit wenig Aufwand bereits gute Ergebnisse erzielen konnte und dass ich für diese Sportart Talent und den nötigen Ehrgeiz mitbringe. Nach einem behutsamen Trainingsaufbau und Teilnahmen an Rennen vorwiegend auf der Sprint-, Kurz- und Mitteldistanz, wechselte ich 2012 auf die Langdistanz. Dies war nur eine Frage der Zeit, denn auf der Langdistanz fühle ich mich am wohlsten, hier kann ich meine Stärken ausspielen. Bereits bei meiner ersten Langdistanz, dem Ironman Austria in Klagenfurt, konnte ich den 5.Gesamtplatz in einer Zeit von 9:57:03h erreichen. Folglich steckte ich meine Ziele höher und wechselte im darauffolgenden Jahr in das Profilager. Die Leistungskurve ging und geht noch immer bergauf, ich habe das Gefühl, es schlummert noch viel Potential in mir, das geweckt werden will. Ich bin eine sehr konstante Athletin – seit Beginn meiner Triathlonlaufbahn 2006, habe ich erst ein einziges Rennen (wegen Unterkühlung) nicht gefinisht. Von bisher zehn absolvierten Langdistanzen gelang mir neun Mal eine Top 8 Platzierungen, davon erreichte ich sieben Mal die Top 5, 3 Mal das Podest.

Beim Ironman Barcelona im Oktober 2015 konnte ich mir bereits zwei meiner sportlichen Träume erfüllen – eine Top 3 Ironman Platzierung, sowie eine Ironman Zeit unter 9h (8:54:03h), worauf ich besonders stolz bin. Der emotionalste Erfolg war der 3.Platz beim Heimrennen in Klagenfurt 2016. Vor heimischem Publikum den Erfolg mit Familie, Freunden, Ausrüstern und Sponsoren teilen zu dürfen, war sehr besonders.

Nach dem Motto ‚If you can imagine it, you can achieve it; if you can dream it, you can be it‘ träume ich nun von einem Ironman Sieg und von der Qualifikation für die Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii über das Kona Pro Ranking.

Mir gefällt die Kombination der unterschiedlichen Sportarten. Das Training gestaltet sich dadurch vielseitig und abwechslungsreich. Ich liebe das Training, das konsequente Hinarbeiten auf ein Ziel und das tüfteln, wie ich etwas noch besser machen kann. Es ist der Einzelne im Kampf gegen die Uhr und die Elemente, sich selbst an seine Grenzen zu bringen und sie weiter und weiter zu verschieben, was mich besonders reizt. Auch wenn ich meine Ziele akribisch verfolge, sind für mich dennoch der Spaß und die Begeisterung an dieser schönen Sportart das wichtigste.

Inhalt teilen auf